Kostümbild

  • An Spielfilm-Filmsets geht kaum etwas ohne Dispo. Was gehört da zwingend hinein und welche Infos erleichtern den Drehalltag?

  • Film kennt sehr viele Ebenen und Möglichkeiten der Gestaltung, wer sie sorgsam nutzt, kann beeindruckende Filme machen

  • Das Drehen in Filmstudios bietet eine Menge Vorteile,- was muss man darüber wissen?

  • Eine berühmte Kostümbildnerin

     

    Kostümbildnerin

    Sie ist eine Kostümbildnerin, die sich in Film und Theater gleichermaßen stilsicher bewegt und diverse Produktionen durch ihre ganz eigene Handschrift mitgestaltet hat.

     

    “Es ginge alles viel besser, wenn man mehr ginge.“
    Johann Gottfried Seume (1763-1810)

     

    „Die Bewegung im Zusammenhang einer Figur empfinde ich als das Wichtigste.“
    Inge Heer (Kostümbildnerin)

     

    Lebenslauf

     

    Inge Heer wurde 1942 in Herrenberg geboren. Sie machte zunächst ihr Diplom an der Fachhochschule für Gestaltung in Stuttgart und studierte dann in Berlin Malerei und Grafik.

    Seit 1970 ist sie freischaffend. 1972 begann sie mit Bühnenbild- und Kostümassistenzen (u. a. am Theater Bremen und am Staatstheater Stuttgart) und hat seit ihrer Kostümassistenz bei Volker Schlöndorffs „Blechtrommel“ immer parallel für Theater und Film gearbeitet.

     

    Ihre wichtigsten Arbeiten für Film und Fernsehen waren bisher:

    • 1979 Death Watch (R.: Bertrand Tavernier)
    • 1979 Neues aus Uhlenbusch (R.: Boldt)
    • 1982 Brigitta (R.: Glück)
    • 1983 Mascha (R.: H. E. Quelle)
    • 1984 Andeutung, daß die Sonne sinkt (R.: Kühn)
    • 1987 Musikalisches Opfer (R.: Herbst)
    • 1991 Amok (R.: Schulze-Rohr)
    • 1992 Adriana und Ion (R.: Volz)
    • 1993 Endloser Abschied (R.: Allary)
    • 1994 Liebe, Leben, Tod (R.: Allary)
    • 1997 Tatort: Jagdfieber (R.: Schulze-Rohr)
    • 1998 Viehjud Levi (R.: Didi Dankquard)
    • 1998 Warten ist der Tod (R.: Hartmut Schoen)
    • 1999 Midsommar Stories (R.: Alvarez, Niessner, Chauvistré, Wasem, Vogt)

     

  • Kamerakasch 500Wer heute vollmundig von Compositing spricht und die verschiedensten Kombinationen von Bildinhalten miteinander am PC bearbeitet, sollte sich darüber im Klaren sein, dass eine Vielzahl dieser Möglichkeiten bereits existierte, als es Computer noch gar nicht gab.

  •  

    Symbolträchtig bis legendär. Welche Rolle spielen sie wirklich in Filmen?

  • Die Praxis besteht aus einer Sammlung an Details

    Kostüme

    Die Bandbreite, was ein Kostüm so kosten kann ist gigantisch

     

    Wer in einer konkreten Produktion steckt, spürt ganz unmittelbar die Nahtstelle zwischen Theorie und Praxis. Wurde an alles gedacht und waren die kalkulierten Beträge realistisch? Jedes Department bekommt ein gewisses Budget zugewiesen, welches sich aus der Vorkalkulation, die die Produktion erstellt, ergibt. Dabei hilft die Erfahrung sehr, grobe Einschätzungen vorzunehmen. Besonders schwierig wird es natürlich, wenn ungewohnte Prozesse wie historische Kostüme, Uniformen oder auch künstlerisch bearbeitete Materialien ins Spiel kommen. In diesem Fall muss man besonders genau recherchieren.

     

     

    Ein gutes Kalkulationsprogramm ist zugleich auch eine Checkliste der wichtigsten Positionen innerhalb der Herstellungskosten. Es erlaubt zudem, den Effekt von Umschichtungen kalkulierter Beträge, unmittelbar abzulesen.

     

    Beispiel: Kostüme

    Kostümkauf

    Anlage 186 erfasst die Kosten für jene Kostüme, die gekauft werden müssen. In den blauen Eingabefeldern wird angegeben, wie viele Darsteller jeweils mit gekauften Kostümen zu welchem geschätzen Pauschalwert eingekleidet werden sollen. Die Summen finden sich in der rechten Spalte.

     

    Anlage 187 erfasst in gleicher Weise die Kosten für Kostümverleih. Hier werden entsprechend Tagesmietpreise oder Pauschalen kalkuliert.

     

    Ausstattung und Technik

    So sehen die Zusammenfassungen für ein paar Kalkulationsposten im Bereich Ausstattung und Technik aus. Insgesamt gibt es etwa 40 A4-Seiten mit Einzelpositionen, die für einen Spielfilm komplett kalkuliert werden müssen. Sie sind weitgehend standardisiert und können von Produzenten, Fördergremien oder Redakteuren gleichermaßen gelesen und verstanden werden.

     

    Auch die folgenden Seiten entstammen dem Kalkulationsprogramm CineCalc.

     

     

  • Wer Filmfiguren einkleidet, kann unterschiedlichste Wege gehen, um die richtige Kleidung zu finden.

  • Die Kunst der Kostümwahl

    Film ist die Kombination vieler Künste. Einer der herausragenden, wichtigen gestalterischen Bereiche ist das Kostümbild. Zu Neudeutsch auch gerne unter "Gewerke" verortet, was den künstlerisch handwerklichen Anspruch unterstreicht. Im Vorfeld der Herstellung eines Filmes steht eine gewissenhafte Planung, welche Kostüme die Filmfiguren, die Handlung und die Gesamtwirkung des Filmes in idealer Weise prägen.

     

    Franta

    Die Bedeutung des Kostümbilds von Ute Burgmann in "Franta" (Regie: Mathias Allary)

    Viele Entwürfe und Überlegungen sind erforderlich, um die Richtung vorzubestimmen. Die hier abgebildeten Grafiken und Figurinen der Kostümbildnerin Inge Heer illustrieren typische Vorgehensweisen und Bildmaterial, welches als Diskussionsgrundlage mit Regie und evtl. auch Ausstattung dienen können. Dabei arbeiten Kostümbildner höchst unterschiedlich: Manche legen unterschiedliche Fotos, auch gerne aus Zeitschriften herausgeschnitten, vor, andere zeichnen und malen, um ihre Ideen zu visualisieren. Manche haben auch Stoffmuster dabei oder bringen gleich ein paar Kleidungsstücke mit, damit man die Materialien direkt beurteilen kann.

     

    Entscheidend ist eigentlich nur, dass man sich verständigen kann, wie die Filmfiguren dann später im fertigen Film gekleidet sein sollen und welche Entwicklungen in den Charakteren auf diese Weise sichtbar gemacht werden sollen. Auch sollte das Kostüm-Department nicht isoliert betrachtet werden, die Abstimmung mit Ausstattung und Requisite, aber auch mit der Kamera verbessert die Ergebnisse erheblich, hier sollten unbedingt gemeinsame Überlegungen zum Tragen kommen.

     

    Was können Kostüme leisten?

    Figurine eines Engels

    Figurine eines Engels

    Das Kostüm gibt einer Figur die äußere Gestalt und muss zugleich aus ihr selbst heraus entwickelt werden. Die Kleider sind ja das, was einem die Zeit, der Beruf, das Geld, aber auch die Stimmung, die Eitelkeit, die Geltungssucht, die Bescheidenheit, das Glück und die Not auf den Leib schneidern. In Kleidern kann Nacktheit verborgen und zur Schau gestellt werden. Suchen wir Schutz oder wollen wir uns selbst durch unser Kleid oder unseren Anzug hindurch zum Leuchten bringen?

     

    Was passiert mit Menschen, wenn sie eine Uniform, was, wenn sie Trachtenkleidung oder mittelalterliche Gewänder tragen? Wie verändert sich ihr Gang, wenn sie Absätze haben oder die Schuhe weich federn? Alles steht und fällt damit, wie etwas getragen wird: Hängen die Kleider wie Fetzen herab oder pulsieren sie im Rhythmus der Bewegungen? Zeigen sie einen Stolzen oder staffieren sie einen Dummen aus? Kostüme können Schauspieler bei der Ausgestaltung, ja, bei der Findung ihrer Rollenfiguren unterstützen. Dabei spielt auch die Materialwahl, das Gewicht, die Farbigkeit der Kleidung mit in die Rolle hinein.

     

    Eine Figur wird erschaffen

    Männerfigur

    Männerfigur

    Rollenkonzept, schauspielerische Leistung und die gestalterische Imagination des Kostümbildners erschaffen gemeinsam eine Figur, deren Lebendigkeit und Überzeugungskraft sich auf der Bühne oder auf der Leinwand zu bewähren haben. Das Kostümdesign muss selbstverständlich zum Look der jeweiligen Szene bzw. des gesamten Films passen und ganz speziellen Anforderungen genügen. Hierfür ist viel Recherche erforderlich, damit die Ergebnisse stimmig und glaubwürdig sind.

     

    Zum Beispiel müssen bei Uniformen die Rangabzeichen stimmen, Amtsroben müssen der Kleiderordnung entsprechen, historische Kostüme müssen bis ins Detail rekonstruiert werden. In Fantasy-, Horror- und Märchenfilmen sind die Kostüme freier gestaltet, die Materialanforderungen können dafür sehr variieren (von Tierhäuten zu leichten Kunstfasern und vergoldeten Visieren für Raumfahrtanzüge).

     

    Was hilft dem/der Kostümbildner/-in bei dieser Aufgabe?

    Berufsbild Kostümbildner

     

  • Sie sind ganz dicht an den Schauspielern dran und helfen diesen durch ihre Arbeit, die Filmfiguren überzeugender darzustellen

  • Drehsituation von "Liebe, Leben, Tod", ganz rechts im Bild mit der Filmklappe in der Hand: Regieassistentin Alina Theodorescu

     

    Die Regieassistenz macht sich Auszüge aus dem Drehbuch zu jeder Szene. Alle relevanten Bereiche werden darin festgehalten, natürlich auch Ideen dazu und stehen für die Besprechungen mit den einzelnen Departments (Kostüm, Ausstattung etc.) zur Verfügung. 

     

    Wenn Sie hier etwas besprechen, es aber nur von den jeweiligen Mitarbeiter-inne-n notiert wird, merken Sie unter Umständen später am Set gar nicht, dass etwas fehlt, was Sie sich zuvor gründlich überlegt hatten.

     

    Deshalb ist es wichtig, dass die Regieassistenz derartige Details für Sie festhält.

     

    Bitte füllen Sie diesen Auszug für die Szene 71 aus. Für die Praxis verwendet man natürlich ein richtiges Formular. Sie können es für Ihre Unterlagen als MS Excel-Dateidownloaden. 

     

    Der Farbcode im Formular bezeichnet übrigens die Farbe (Filz oder Buntstifte), mit der sich die Regieassistenz im Drehbuch einzelne Passagen oder Szenen farbig markiert. Das ist natürlich nur eine Möglichkeit, man kann auch mit Buchstabencodes etc. arbeiten.

     

    Da hat Jeder sein eigenes System.

     

     

    Drehbuch-Auszug

     

           

    Datum:

       

    Film:

       

     

    Produktion:

       


    Regie:

       

     

    Motiv:

       

    Kamera:

       

     

    Drehort:

       


    Beschreibung:

     

    Seite:

       

     

    Bild:

       

     

     

    Jahreszeit:

       

     

    Vorstopp:

       

     

    Vorbereitungszeit:

       

     

    Geschätzte Drehzeit:

       


    Farbcode:

    Außen/Tag

    Außen/Nacht

    Day for Night

     

    Innen/Tag

    Innen/Nacht

    Abgehängte Nacht


    Rollen:

     

    Nebenrollen:

     

    Kostüm:

     

    Ausstattung:

     

     

     

     

     

     

     

    Fahrzeuge/Tiere:

     

    Komparsen:

     

    Maske:

     

    Requisite:

     

     

     

     

     

     

     

    Ton:

     

    Stunts:

     

    Special Equipment:

     

    Special Effects:

     

     

     

     

     

     

     


     

    Bemerkungen:

     

     

    Seminarteilnehmer: (Bitte füllen Sie alle Felder aus)
    Nachname, Vorname:  
    E-Mail-Adresse:  

    Bitte senden Sie Ihre Lösungen ans Movie-College.

     

     

     

  •  

    Im letzten Fragebereich haben Sie den Standardvertrag für Drehbuchautoren kennen gelernt. Dies ist wichtig, damit Sie einschätzen können, wie hoch in Deutschland Drehbuchleistungen finanziell bewertet werden. 

     

    In Nachbarländern wie etwa Frankreich oder auch der Schweiz werden Drehbuchautoren übrigens weit mehr geschätzt und erhalten höhere Honorare.

     

    Für Regisseure gibt es in Deutschland längst nicht so großzügige Wiederholungshonorare, wenn überhaupt welche gezahlt werden. 

     

    Die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender sind nämlich auch inzwischen häufig auf das Buyout-Prinzip umgeschwenkt, bei dem es keine Wiederholungshonorare mehr gibt. Dieses Vertragsprinzip hatten zuerst die Privatsender eingeführt um die Kosten zu reduzieren. Egal wie, im Regiebereich gelten auf jeden Fall andere Sätze und Richtlinien.

     

    Die Vertragspositionen, die für Regisseure gültig sind, können Sie sich nun downloaden. Hier sind, vielleicht haben Sie ja Glück, Wiederholungshonorare noch Vertragsbestandteil.:

     

    Regieanlagen MS Word

     

    Die Rechteübertragungen an den Sender sind im Wesentlichen identisch mit denen, die auch im Urhebervertrag mit dem Drehbuchautor stehen.

     

     

    Frage 1

    Wenn Sie die Wiederholungs-Vergütungen betrachten, welche Faktoren (z. B. Reichweite des Senders) sind für die Höhe ausschlaggebend:

     

     

    Wenn Sie in absehbarer Zeit Besprechungen mit der Ausstattung, Maske und Kostümbild haben werden, ist es wichtig, sich ein paar Gedanken darüber zu machen, wie und wo die Hauptfiguren wohnen bzw. arbeiten werden, wie sie gekleidet sind und welches Äußere (Maske) sie haben sollen.

     

     

    Frage 2

    Bitte skizzieren Sie Lebens- bzw. Arbeitssituation folgender Rollenfiguren:

    Paul:

     

    Leyla:

     

    Herr Garlei:

     

     

     

    Frage 3

    Von welchen der Hauptfiguren des Filmes werden wir nie eine Wohnung sehen?

     

     

    Frage 4

    Welche Wohnung einer absoluten Nebenfigur muss ebenfalls gedreht werden?

     

     

    Frage 5

    Normalerweise kann man bei den Dreharbeiten die Szenen in beliebiger Reihenfolge drehen, vorzugsweise nach organisatorischen Gesichtspunkten oder den freien Tagen der Schauspieler optimiert. Es gibt in “Liebe, Leben Tod” Faktoren, die mit der Ausstattung zusammenhängen und eine gewisse Reihenfolge bestimmter Szenen notwendig machen. Welche sind dies?

     

     

    Seminarteilnehmer: (Bitte füllen Sie alle Felder aus)
    Nachname, Vorname:  
    E-Mail-Adresse:  

    Bitte senden Sie Ihre Lösungen ans Movie-College.

     

     

     

  • Eigentlich klingt das nach Bürokonstellationen und BWL, aber können Personalführungs-Tricks helfen, wenn am Filmset Probleme hochkochen?

Workshops 2019

Viel Kreatives vor? Mit Movie-College Hands-On Workshops Filmlicht, Filmton/Location Sound, Kamera, Drehbuch u.v.a, kann man sein Knowhow spürbar verbessern und stärkere Filme machen. Jetzt Anmelden!