Eröffnungsfilm

  • Caroline Link

     

    Caroline Link

    Caroline Link

    Oscarpreisträgerin Caroline Link war mit ihrem Film "Exit Marrakech" auf dem Filmfest München 2013. Der Film der deutschen Regisseurin war der Eröffnungsfilm.

     

    Exit Marrakech handelt von dem 17-jährigen Ben der seinen geschiedenen Vater, bei einem internationalen Theaterfest alleine in Marrakech besucht. Es herrscht Distanz zwischen beiden.
    Ben freundet sich immer mehr mit Marrakech an, und gleichzeitig wird die Distanz zu seinem Vater größer. Es entfachen Konflikte zwischen den beiden, und anstatt sich mit seinem Vater auseinander zu setzen, begibt sich Ben auf Erkundungstouren außerhalb seines Hotels, wo er die einheimische Karima kennen lernt und sich in sie verliebt.

     

    Gemeinsam mit ihr, reisen sie in Karimas abgelegenes Heimatdorf im Atlasgebirge.
    Heinrich fängt an sich Sorgen zu machen und begibt sich auf die Suche nach seinem Sohn.
    Exit Marrakech ist ein Roadtrip durch Marrakech, verknüpft mit dem Konflikt zwischen Vater und Sohn. Caroline Link hat wieder einmal ein neues für sie typisches Familiendrama produziert.

     

     

    In unserem Interview mit ihr, geht sie näher auf den Film ein und gibt noch Tipps an junge Filmemacher. Das Interview finden Sie auch auf unserem Youtube Channel.

  • Filmfest-Eröffnung

    Das Münchner Filmfest wurde am Donnerstagabend im Matthäser-Filmpalast mit der Deutschland-Premiere von "Toni Erdmann" eröffnet.

  • Hof Preisträger 18

    Auf den Hofer Filmtagen gehörten absolute Independentfilme, die ohne Filmschule oder Förderung entstanden, zu den Gewinnern

Banner Virtual Reality Buch Schmal 2000